Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Steuer-News | Unternehmer-News

Information und Consulting: Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter um 1,5 % ab 1.1.2021. Gewerbe, Handwerk, Dienstleistung: Erhöhung um 1,45 %. KV-Zugehörigkeit und Mischbetriebe beachten.

Stand: 10. Dezember 2020

Die Sozialpartner haben sich betreffend den Kollektivvertragsabschluss für Angestellte in „Information und Consulting“ auf eine Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter um 1,5 % und für Angestellte in „Gewerbe, Handwerk, Dienstleistung“ um 1,45 % ab 1. Jänner 2021 geeinigt. Darüber hinaus wurden die Lehrlingseinkommen, Zulagen und Aufwandsentschädigungen erhöht. 

Alle Details zu den ab 1.1.2021 geltenden Regelungen finden Sie unter Kollektivverträge der Sparte Information und Consulting - WKO.at Der Anwendungsbereich kann dem Kollektivvertrag entnommen werden. Hinsichtlich der richtigen Kollektivvertragsanwendung im Mischbetrieb (bei Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Fachverbänden und Bundesinnungen) sind die Regelungen des Arbeitsverfassungsgesetzes (ArbVG), insbesondere § 9 ArbVG, zu beachten.

Weiters ist die seit 1.1.2020 geltende Aufspaltung des Rahmenkollektivvertrages für Angestellte im Handwerk und Gewerbe, in der Dienstleistung, in Information und Consulting zu beachten. Mit Wirkung 1.1.2020 werden getrennte Kollektivverträge für die jeweiligen Fachorganisationen der Bundessparte „Gewerbe und Handwerk“ bzw. der Bundessparte „Information und Consulting“ verhandelt und abgeschlossen. Daher ist seit 1.1.2020 eine Prüfung dahingehend erforderlich, welcher Kollektivvertrag zur Anwendung kommt. Für die Mitgliedsbetriebe der Fachverbände Entsorgungs- und Ressourcenmanagement, Finanzdienstleister, Ingenieurbüros, Telekom (eingeschränkt auf Callshops) und UBIT (Unternehmensberater, Bilanzbuchhalter; nicht IT) gilt der Kollektivvertrag für Angestellte in Information und Consulting. Für alle anderen Mitgliedsbetriebe der im Rahmenkollektivvertrag genannten vertragsabschließenden Bundesinnungen und Fachverbände des alten Kollektivvertrages Gewerbe/Handwerk/Information/Consulting gilt seit 1.1.2020 der Kollektivvertrag für Angestellte im Gewerbe und Handwerk und in der Dienstleistung. Für den letztgenannten Kollektivvertrag wurde eine Einigung hinsichtlich der Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgrundgehälter ab 1.1.2021 für die Verwendungsgruppen I bis VI, in den Meistergruppen und hinsichtlich der Lehrlingseinkommen linear um 1,45 % erzielt. Details finden sich im Link Information zum KV-Abschluss für Angestellte im Gewerbe, Handwerk und in der Dienstleistung 2021 - WKO.at, der auch bereits die zwischen den Sozialpartnern abgestimmte Gehaltstabelle ab 1.1.2021 enthält. Die textliche Endfassung dieses Rahmenkollektivvertrages lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Stand: 10. Dezember 2020 | LBG 

Kontakt & Beratung: Diese Information zeigt naturgemäß grundlegende Aspekte des Themas auf – für Vollständigkeit und Richtigkeit kann trotz sorgfältiger Erstellung keine Gewähr geleistet werden. LBG berät Sie gerne in Ihrer individuellen Situation. Bitte wenden Sie sich an einen unserer 31 österreichweiten Standorte (www.lbg.at) oder an welcome@lbg.at - wir bringen Sie gerne mit einem/r unserer Experten/innen, der/die mit Ihrem Anliegen bestens vertraut ist, zusammen.

Im Beratungsfeld „Personalverrechnung, Lohnsteuer, Sozialversicherung, Arbeitsrecht“ ist LBG mit mehr als 100 diplomierten Personalverrechner/innen sowie zertifizierten Arbeits- und Sozialversicherungsrechtsexpert/innen österreichweit eines der bedeutendsten Beratungsunternehmen für Arbeitgeber/innen. Wir unterstützen Sie gerne in lohnsteuerlichen, sozialversicherungs- und arbeitsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Mitarbeiter/innen, Aushilfen, Saisonarbeitskräften, Expatriates und Werkvertragsnehmer/innen im Unternehmensalltag, führen für Sie die laufende Personalverrechnung, bereiten mitarbeiterbezogene betriebswirtschaftliche Auswertungen für Arbeitgeber/innen auf und übernehmen vielfältige Aufgaben im Bereich Human Resources. Machen Sie sich ein Bild von unserem Dienstleistungsangebot "Personalverrechnung | Arbeitgeberberatung – Deutsch" sowie "Payroll-Accounting | Employer-Consulting – English".

Wir beraten eine große Vielfalt an Branchen, Unternehmensgrößen und Rechtsformen, davon im Beratungsfeld „Lohnsteuer, Sozialversicherung, Arbeitsrecht, Personalverrechnung“ eine Vielzahl an Unternehmen zwischen 1-50 Mitarbeiter/innen und namhafte österreichische und in Österreich tätige internationale Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber mit jeweils mehreren 100 Mitarbeiter/innen, wobei auch Arbeitgeber mit bis zu 2.000 Arbeitnehmer/innen zu unseren Auftraggebern zählen. Insgesamt führt LBG die monatliche Personalverrechnung für rund 30.000 Mitarbeiter/innen durch.

LBG - Steuern, Bilanz, Buchhaltung, Personalverrechnung, Gutachten, Prüfung, Betriebswirtschaft, Digital Services.

© LBG Österreich: Wenn Sie Interesse daran haben, den Inhalt dieser LBG-Fachinformation einer begrenzten oder breiteren Öffentlichkeit in eigenen Publikationen im Unternehmen, von Unternehmensverbänden oder Vereinen, in Newslettern, auf einer Homepage oder in Online-Medien oder als Redakteur/Journalist eines Branchen-, Fach- oder Publikumsmediums auch durch uns zusammengefasst, weiter vertieft oder durch einen unserer Expert/innen kommentiert zur Verfügung zu stellen, dann unterstützen wir Sie dabei gerne. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Sie in diesem Fall um die geeignete Nennung von LBG Österreich ersuchen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und bitten Sie, Ihre Kontaktwünsche an welcome@lbg.at zu richten.